Programmheft 2016 ///

KONZERT - CLUB SESSION I

Exilistan: Future Hafla

MITTWOCH 15. JUNI /// Einlass: 21.30 Uhr /// Beginn: 22 Uhr ///  
ACUD ///
Eintritt 8 € I VVK: 8 € + Gebühren
www.koka36.de

Das Kollaborations-Projekt Future Hafla (= arab. Party) will eine Hafla kreieren, die in der Zukunft stattfindet. In vielen Teilen der arabischen Welt und im Underground der Diaspora verschmelzen Musiker die Sphären kalter elektronischer Klänge mit den warmen Melodien der klassischen arabischen Musik. In der Club Session werden klassische arabische Instrumente mit elektronischer Livemusik vereint. Die Musiker Milad Khawam (Trompete), Maher Alkadi (Violine) und Roi Assayag aka Tropikal Camel (Live-Electronik) stammen alle aus Konfliktregionen; aus Orten, die stets vom Krieg überschattet wurden.Ihr Leben im Berliner Exil ist davon geprägt, hergebrachtes und gegebenes in einen neuen Einklang zu bringen. Kuratiert wird der Abend von Lobna Allamii.

Musik:
Milad Khawam - Trompete
Maher Alkadi - Violine
Roi Assayag - Live-Elektronik
Lobna Allamii - Kuratorin

Ein kleines Buffet (Wasser, Datteln, Teigtaschen) wird zum Fastenbrechen angeboten.


... wie im Film!? FILM + GESPRÄCH

Der lange Weg in die „Sicherheit“ - und was kommt dann?
Leben zwischen Hoffnungen und Illusionen


FREITAG 17. JUNI /// Einlass: 18.45 Uhr /// Beginn: 19 Uhr ///

NBS NEUKÖLLNER BEGEGNUNGSSTÄTTE ///
Eintritt frei 

 

Film: My Escape, meine Flucht

Deutschland 2016, R: Elke Sasse, Deutsch, 90 Min.


Der Dokumentarfilm #myescape beschreibt die Flucht nach Deutschland mithilfe der (Handy-) Videos von Flüchtlingen. Es handelt sich um die harte Realität von Geflüchteten aus Syrien, Eritrea oder Afghanistan, die die Flucht auf sich genommen haben - von überfüllten Schlauchbooten, zu Schleusern in Izmir, studenlangen Wanderungen und Rauchwolken über dem Himmel einer syrischen Stadt. Das vielfältige Handymaterial füllt die 90-minütige Dokumentation, die die Strapazen und emotionalen Belastungen der Flucht fast physisch nachvollziehbar macht.

GESPRÄCH

Moderation: Breschkai Ferhad - Neue deutsche Organisationen

Gäste:

Elke Sasse - Regisseurin

Rahmat Haidari - Film-Protagonist, Journalist und Filmemacher aus Kabul

Ghafar Faizyar - Film-Team (Recherche und Übersetzungen), Filmemacher aus Kabul

Mohamed Taha Sabri - Imam NBS, Träger des Verdienstordens des Landes Berlin


Ein kleines Buffet (Wasser, Datteln, Teigtaschen) wird zum Fastenbrechen angeboten. 

Bild ©
Berlin Producers

KONZERT - CLUB SESSION II

Cherry Bandora & Shanglhangl Band

SAMSTAG 18. JUNI /// Einlass: 21.30 Uhr /// Beginn: 22 Uhr///

ZANJABIL ///

Eintritt 12 € I VVK: 12 € + Gebühren
www.koka36.de


Cherry Bandora sind die vier in Berlin lebenden israelischen Musiker Lorena Atrakzy (Gesang), Liad Vanounou (Bouzouki), Amit Alcalai (Hammond) und Nimrod Lieberman (Schlagzeug), die die orientalischen Vintage-Klänge von griechischer Laïko, türkischem Anadolu Rock und israelischem Mizrahit wiederbeleben. Ihr Repertoire besteht aus  griechischen Liedern der 50er-Jahre, die in den 60er und 70er Jahren in der Türkei und in Israel populär waren und mit neuen Texten gesungen wurden. Gespielt in flottem Tempo und elektrisch verstärkt, fügt Cherry Bandora die Surf und psychedelic Rock Note hinzu.
In dieser Club Session wird das Spektrum erstmalig live durch akustische orientalische Klänge und Eigenkompositionen der syrischen Musiker Aiman Hlal (Violine), Daisman Jalo (Oud) und Romeo Natur (Percussion) bereichert!

 

Musik:
Lorena Atrakzy - Gesang
Liad Vanounou - Bouzouki
Nimrod Lieberman - Schlagzeug
Aiman Hlal - Violine
Daisam Jalo - Oud
Romeo Natur - Percussion
Ein kleines Buffet (Wasser, Datteln, Teigtaschen) wird zum Fastenbrechen angeboten. 

Bild © Tomato Production

DISKUSSION 

5. Ramadan-Dialog der Konrad-Adenauer-Stiftung
Aufbruch im Gottesstaat - Neue Perspektiven für den Dialog mit dem Iran

 

MONTAG 20. JUNI /// Einlass: 19 Uhr /// Beginn: 19.30 Uhr///

MUSEUM FÜR ISLAMISCHE KUNST IM PERGAMONMUSEUM* ///

 

Vorherige Anmeldung erforderlich, begrenzte Teilnehmerzahl ///
Eintritt frei

 

Es gibt im Jahr 2016 eine neue Dynamik in den europäisch–iranischen Handelsbeziehungen, bei den künstlerischen, gesellschaftlichen, wissenschaftlichen und politischen Kontakten mit dem Iran. Wie konsistent ist diese Entwicklung? Werden Dialog und Zusammenarbeit sich positiv auf die iranische Reformbewegung und einen Politikwechsel auswirken?


GESPRÄCH

Begrüßung:
Prof. Dr. Stefan Weber -
Direktor des Musuems für Islamische Kunst in Berlin
Dr. Wolfgang Maier - Konrad-Adenauer-Stiftung, Berlin

Einführung: Dr. Oliver Ernst - Konrad-Adenauer-Stiftung, Berlin
Moderation: Dr. Sylke Tempel - Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik, Berlin
Gäste:

Bijan Khajehpour - Atieh International, Wien
Adnan Tabatabai - CARPO, Bonn
Dr. Walter Posch - Landesverteidigungsakademie, Wien
Dr. Rouzbeh Parsi - Universität Lund

Anmeldung unter:
www.kas.de/ramadan2016
* Möglichkeit zur kostenlosen Besichtigung des Museums für Islamische Kunst im Pergamonmuseum ab Einlassbeginn
Ein kleines Buffet (Wasser, Datteln, Teigtaschen) wird zum Fastenbrechen angeboten. 
Eine Veranstaltung der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. in Kooperation mit den Nächten des Ramadan

...wie im Film?! FILM + GESPRÄCH

Werden Sie Deutscher -
...aber wer sagt, wie das geht?

MITTWOCH 22. JUNI  /// Einlass: 19.15 Uhr /// Beginn: 19.30 Uhr ///
ŞEHITLIK MOSCHEE ///
Eintritt frei 

Film: Werden Sie Deutscher
Deutschland 2013, R: Britt Beyer, Deutsch, 84 Min.

Vom ersten Zusammentreffen bis hin zur Bescheinigung über die erworbenen Deutschkenntnisse hat die Regisseurin Britt Beyer eine Integrationsklasse über zehn Monate begleitet. Dabei werden nicht nur die Eindrücke der einzelnen Neuankömmlinge in Deutschland und die sich neugebildete multikulturelle Gemeinschaft im Klassenraum sichtbar gemacht, sondern auch die Bedeutung von Integrationspolitik aus der Perspektive der ausländischen Mitbürger.
Aber nicht nur in den Klassenraum sondern auch an private Schauplätze nimmt uns der Film mit. So werden auf vielen Ebenen - und teilweise auf sehr humorvolle Art - die Hürden und Schwierigkeiten der Integration erzählt; und es stellt sich die Frage, ob Integrationsprogramme tatsächlich zur Kulturverständigung beitragen.

GESPRÄCH
Moderation: Samir Nasr - Regisseur
Gäste:
Leila Younes El-Amaire -
i,Slam
Pinar Cetin - Politikwissenschaftlerin und Projekt-Koordination Bahira
Marcus Lenz - Kameramann „Werden Sie Deutscher“
Klemens Schütz - Kursleiter im Integrationskurs
Ein kleines Buffet (Wasser, Datteln, Teigtaschen) wird zum Fastenbrechen angeboten. 
Bild © Marcus Lenz

KONZERT - CLUB SESSION III

Gebrüder Teichmann & Mohammad Reza Mortazavi und  DJ Ahu

DONNERSTAG 23. JUNI /// Einlass: 21 Uhr /// Beginn: 22 Uhr ///  
RITTER BUTZKE ///
Eintritt 12 € I VVK: 12 € + Gebühren
www.koka36.de

Berliner Elektro-Kultur trifft auf polyphone Solo-Perkussion auf den klassischen iranischen Handtrommeln Tombak und Daf - eine spirituell-hypnotische Kollaboration wird in dieser Club-Session entstehen, die musikalische Grenzen aufbricht. Erstmalig treffen die Berliner Live-Elektroniker Gebrüder Teichmann auf den iranischen Meister-Perkussionisten Mohammad Reza Mortazavi. Die Kombination aus Live Remix Techniken und eigens entwickelten, neuartigen Perkussions-Spieltechniken lässt außergewöhnliches erwarten! Die Brüder sind bekannt für Kollaborationen mit Musikern verschiedenster kultureller Hintergründe. Die Zusammenarbeit mit Mortazavi verspricht einzigartige Rhythmen und ein ganz neues Klangerlebnis!
Umrahmt wird die Club Session von dem iranischen DJ Ahu.

Musik:
Andi Teichmann - Live-Elektronik
Hannes Teichmann - Live-Elektronik
Mohammad Reza Mortazavi - Perkussionst
DJ Ahu

Ein kleines Buffet (Wasser, Datteln, Teigtaschen) wird zum Fastenbrechen angeboten.

Bild © Gostimirovic.com

...wie im Film?! FILM + GESPRÄCH

Wo fängt Heimat an?
Kiez Identitäten und Konflikte

DIENSTAG 28. JUNI  /// Einlass: 19.15 Uhr /// Beginn: 19.30 Uhr ///
SPUTNIK KINO ///
Eintritt frei 

Film: Nachspielzeit
Deutschland 2014, R: Andreas Pieper, Deutsch, 87 Min.

Der Neuköllner Cem träumt von einer guten Zukunft und will seinen Kiez gegen Nazis und Spekulanten verteidigen. Dabei übertritt er mehr als einmal die Grenzen des Gesetzes. Im Pflegeheim arbeitet Cem als Bundesfreiwilligendienstler und dort verdreht ihm die Pflegerin Astrid den Kopf. Beim Fußball kämpft Cem mit Leidenschaft um jeden Punkt, wie auch sein Rivale Roman.
So unterschiedlich die politischen Ansichten der beiden jungen Männer sind, ringen sie doch beide mit ihrem prekären Leben, den Problemen in ihren Elternhäusern und der zunehmenden Veränderung ihres heimatlichen Kiezes durch Profitgier.
Aus der politischen Konfrontation der beiden wird ein gewalttätiger Konflikt. Nachspielzeit beleuchtet mit höchster Emotionalität den Berliner Neukölln-Kiez und zeichnet dabei ein facettenreiches Bild.

GESPRÄCH
Moderation: Betül Ulusoy - Juristin, Bloggerin, Referentin
Gäste:
Andreas Pieper -
Regisseur
Olad Aden - Straßensozialarbeiter, Gangway e.V.
Daniel Gollasch - Initiative >>Café Leo muss bleiben<<, Politiker Bündnis 90/Die Grüne
Ein kleines Buffet (Wasser, Datteln, Teigtaschen) wird zum Fastenbrechen angeboten. 
Bild © SWR/ Lichtblick Media GmbH

FILM  + GESPRÄCH Filmprojekt Premiere +  Preisverleihung

MITTWOCH 29. JUNI  /// Einlass: 19 Uhr /// Beginn: 19.30 Uhr ///
MOVIEMENTO /// Eintritt frei
Zum zweiten Jahr in Folge wurde die Filmreihe ...wie im Film!? Muslimische Vielfalt in Berlin um ein eigenes Filmprojekt erweitert.

Begleitet von erfahrenen FilmemacherInnen haben Jungendliche von der Idee bis zum fertigen Film ihre persönlichen Geschichten und Sichtweisen auf muslimische Vielfalt und das Zusammenleben in Berlin, aktuelle Themen, Chancen und Potentiale sowie kontroverse Standpunkte dokumentarisch oder fiktional in Kurzfilmen umgesetzt. In einem gemeinsamen kreativen Prozess sind dabei Kurzfilme entstanden, die im Rahmen der Filmreihe uraufgeführt werden.

Wir freuen uns, die Arbeiten der Jugendlichen mit dem Publikum zu diskutieren und abschließend gemeinsam mit einem Preis zu küren.
Im Gespräch mit den Jugendlichen und dem Publikum:
Luca Jacob Borkowsky - Projektleitung

Ein kleines Buffet (Wasser, Datteln, Teigtaschen) wird zum Fastenbrechen angeboten. 

RAMADAN IM MUSEUM

Museum für Islamische Kunst im im Pergamonmuseum
Das Museum für Islamische Kunst - Staatliche Museen zu Berlin zeigt Kunst und Archäologie muslimisch geprägter Gesellschaften vom 7. bis ins 19. Jahrhundert. Die Kunstwerke stammen aus einem Gebiet, das von Spanien bis nach Indien reicht. Schwerpunkte sind der Vordere Orient einschließlich Ägypten und Iran.

Das Museum birgt kostbare Schätze der Kulturen dieser Regionen, vom Architekturdekor über angewandte Kunst und Schmuck bis zur Buchkunst. Besonders beeindruckend sind z.B. die bemalten Holzvertäfelung des Aleppo-Zimmers (Syrien, 1601), die Stuckwände der Kalifenpaläste in Samarra (Irak, 9. Jh.) oder die monumentale Steinfassade des Wüstenschlosses Mschatta (Jordanien, 743-44).


Begrenzte Kapazität /// VVK empfohlen! ///
Ausstellungsgespräche 4 € /// Workshop 9 €


Ausstellungsgespräche und Workshop 

Sa 11. JUNI /// 14 - 16 Uhr

Krickelkrakel, Schnörkel oder Schrift?
Workshop für Familien / Kinder (9 - 12 Jahre)
Du lernst die Arabische Kalligrafie, die Kunst des schönen Schreibens, kennen und entdeckst auf Werken kunstvoll geschriebene Schrift.
So  12. JUNI /// 15 Uhr
Grenzenlos schön!
Öffentliche Führung für Erwachsene
Ein wichtiger Faktor im religiösen Denken ist der Schönheitsbegriff. Im Blick stehen Schönheiten, darunter auch symmetrische, fremde und symbolische Schönheiten.
Sa 25. JUNI /// 14 - 16 Uhr
Das Spiel mit Schatten
Workshop für Familien / Kinder (9 - 12 Jahre)
Du erhältst Einblicke in die Kunst des Schattenspiels: Du betrachtest eine historische Schattenfigur aus Kamelleder und begibst dich mit einem Schattenspielkoffer in das Reich der Schatten.
So 26. JUNI /// 15 - 16 Uhr
Highlights im Museum für Islamische Kunst
Öffentliche Führung für Erwachsene
Meisterwerke der islamischen Völker und der mit ihnen lebenden christlichen und jüdischen Gruppen zeugen von hohem ästhetischem, kunsthandwerklichem und technischem Niveau.
Mi 8., 15., 22., 29. JUNI + 6. JULI /// 15 Uhr
Sa 11., 18., 25. JUNI + 2. JULI /// 15 Uhr

Multaka: Treffpunkt Islamische Kulturen

Dialogische Führung für Erwachsene
Flüchtlinge aus Syrien und Irak führen Berliner Flüchtlinge in arabischer Sprache durch das Museum für Islamische Kunst.
www.smb.museum

Bild © Staatliche Museen zu Berlin, Georg Niedermeiser