Programmheft zum downloaden

 

© Sanid Djender
Momo Djender
Sa 27. Juli 2013 /// 21.11 Uhr /// Einlass 20.30 Uhr///  KONZERT -  Fest der Vielfalt in Berlin
TIYATROM /// Eintritt: 12 Euro/ im VVK: 10 Euro +VVK -Gebühren
Die Veranstaltung beginnt mit einem gemeinsamen Fastenbrechen (Iftar).*

Wer Momo Djender von „The Voice of Germany“ kennt, wird ihn diesmal auf eine ganz andere Weise erleben.
Poeten wie Sheikh EL Mekki oder Ben Ali schrieben wunderschöne Texte, die mit Mandola und Darbouka seit dem 17. Jahrhundert von Sängern andalusischer Musik vor allem in Fes, Meknes und Algier zum Erklingen gebracht werden. »Bab El Oued«, ein Stadtviertel Algiers gilt als Wiege der Chaabi Musik, einer modernen Entwicklung der Andalusischen Musik. Momo Djender ist dort geboren und hat sich von Kindesalter an von Chaabimusik prägen lassen und so über die Jahre seinen eigenen „Diwan“ an Dichtungen und Poesien zusammengetragen. Passend zu den Nächten des Ramadan wird Momo Djender einige alte Schätze aus seinem Diwan auf der Mandole, begleitet von einem Percussionisten, aufführen: Von Andalusien nach Bagdad. Mystik trifft Groove. Ein Abend für Genießer der alten orientalischen Musik- und Dichtkunst.

Momo Djender → Mandole begleitet von Percussion

* Ein kleines Buffet (Wasser, Datteln, Teigtaschen) wird zum Fastenbrechen angeboten.
www.facebook.com/Momo-Djender Fotos vom Konzert

Kurdischer Davul-Zurna-Walking Act
So 28. Juli 2013 /// 16 Uhr /// KONZERT -  Fest der Vielfalt in Berlin
Mauerpark Prenzlauer Berg  /// Eintritt frei
Die kurdischen Musiker lassen mit dem Zusammenspiel ihrer Instrumente Davul (große Zylindertrommel) und Zurna (Trichteroboe) die uralte Tradition der Straßenrundgänge aufleben, wie sie einst in diversen muslimisch geprägten Ländern  bei feierlichen Anlässen, wie Hochzeiten oder religiösen Festen, üblich waren.

Als zeitgenössische Botschafter traditioneller Umzugsformationen macht die Gruppe mit zwei Open-Air- Umzügen an verschiedenen Orten der Stadt – im Mauerpark in Prenzlauer Berg und beim Ramadanfest auf der Karl-Marx-Straße in Neukölln – das Kulturfest auch unter freiem Himmel erlebbar.
Sie stellen einen interkulturellen Musikdialog mit dem Publikum her und nehmen sie mit auf eine alle Sinne ergreifende Reise durch kurdische Klangwelten.
Fotos vom Konzert

Als Archäologe auf Schatzsuche
Mo 29. Juli 2013 /// 11-12.30 Uhr /// Ferienworkshop für Kinder 8-12 Jahren
Museum für Islamische Kunst im Pergamonmuseum /// Workshop 5 €
In diesem Workshop wird sowohl die spannende und schwierige Arbeit eines Archäologen bei Grabungen vorgestellt als auch praktisch gearbeitet. Eine Archäologin berichtet über den anstrengenden Grabungsalltag, informiert, was es auf Grabungen alles zu tun gibt, zeigt echte archäologische Fundstücke und Fotos, die aus Grabungen stammen und erzählt spannende Geschichten zu den Fundstücken. Nach einem kurzen Rundgang durch das Museum für Islamische Kunst, können die Kinder ein originales Fundstück aus dem 8. - 9. Jahrhundert "ausgraben", vermessen, zeichnen und dokumentieren - so wie ein echter Archäologe.
Anmeldung wird erbeten, da nur 12 Teilnehmer möglich sind.

Informationen, Beratung und Anmeldung
Tel.: +49(0)30 266 - 42 4242 (Mo - Fr: 9:00 - 16:00 Uhr)
Fax: +49(0)30 266 - 42 2290
E-Mail: service@smb.museum
Ort: Pergamonmuseum
Treffpunkt: Foyer Pergamonmuseum (Infostand)
www.smb.museum

Kunstwerkstatt
Mi 31. Juli 2013 /// 10.30 - 13.30 Uhr ///
3-tägiger Ferienworkshop für Kinder 9-12 Jahren
Museum für Islamische Kunst im Pergamonmuseum
/// Workshop 5 €
Dieser 3-tägige Workshop gibt viele anschauliche Informationen zur prächtig bemalten Wandtäfelung des Aleppo-Zimmers, das ein seltenes Beispiel orientalischer Wohnkultur und damit eines der wertvollsten Ausstellungsstücke im Museum für Islamische Kunst ist. Nach der Besichtigung des Zimmers wird anhand eines eindrucksvollen Hofhaus-Modells mit dem Innenraum des Aleppo-Zimmers der originale architektonische Kontext erläutert.
Ausstattungsgegenstände, Figuren und viele interessante Utensilien laden zum entdeckenden Lernen ein und machen das Leben in einem orientalischen Hofhaus kindgerecht auf sinnliche und anschauliche Weise begreifbar.
Angeregt von den vielfältigen Malereien und Motiven des Künstlers vom Aleppo-Zimmer können die Kinder unter Anleitung einer Künstlerin an drei aufeinander folgenden Tagen eine eigene Holztafel - von der Grundierung über die Vorzeichnung bis zur fertigen Holztafel erstellen, ähnlich wie die Künstler vor über 400 Jahren. So können sie erfahren, wie die prachtvollen Malereien im Aleppo-Zimmer gefertigt wurden und warum die Malereien bis heute gut erhalten sind. Das selbst geschaffene Werk kann mit nach Hause genommen werden und ist so eine Erinnerung an einen schönen Museumsworkshop. Materialien werden gestellt, nur Freude und Spaß am praktischen Arbeiten und Malen sind mitzubringen.
Anmeldung wird erbeten, da nur 10 Teilnehmer möglich sind.
Informationen, Beratung und Anmeldung
Tel.: +49(0)30 266 - 42 4242 (Mo - Fr: 9:00 - 16:00 Uhr)
Fax: +49(0)30 266 - 42 2290
E-Mail: service@smb.museum
Ort: Pergamonmuseum
Treffpunkt: Foyer Pergamonmuseum

www.smb.museum

Syrien nach dem Konflikt – Perspektiven für die interreligiöse Versöhnung
Do 01. August 2013 /// 19 Uhr /// Einlass 18.30 Uhr /// DISKUSSION
Museum für Islamische Kunst im Pergamonmuseum
/// Veranstaltung bereits ausgebucht
Nach 2003 war Syrien Zufluchtsort für Zehntausende im Irak verfolgte religiöse Gruppen, heute verlassen zehntausende Angehörige verschiedener Religionsgruppen das Land und fliehen aus Sorge um ihr Leben zurück in den Irak, oder in die anderen Nachbarländer.

Angeheizt wird dieser Konflikt durch radikale und militante Kräfte, die eine friedliche und demokratische Zukunft des Landes verhindern wollen. Erst wenn die Waffen wieder ruhen, wird die syrische Zivilgesellschaft die Ruhe und Kraft haben, die multireligiöse Realität als positive Kraft zu entwickeln, um die tiefen gesellschaftlichen Gräben zu überwinden. Hierbei können auch Erfahrungen aus dem Ausland helfen.

Experten aus Syrien und den Nachbarländern wollen die Perspektiven für den interreligiösen Dialog und die notwendige Aussöhnung in Syrien aus verschiedenen Blickwinkeln aufzeigen und mit uns diskutieren.

Salam Kawakibi, Arab Reform Initiative, Aleppo, Paris
Aiman Mazyek, Zentralrat der Muslime in Deutschland, Köln
Lamya Kaddor, Religionspädagogin, Münster
Atefeh Sadeghi, Institute for Interreligious Dialogue, Teheran, Brüssel
Carsten Wieland, Syrien-Experte, Berlin

Moderation:
Otmar Oehring, Konrad-Adenauer-Stiftung e.V., Amman

Eine Veranstaltung der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. in Kooperation mit den Nächten des Ramadan

* Ein kleines Buffet (Wasser, Datteln, Teigtaschen) wird zum Fastenbrechen angeboten.
** Möglichkeit zur kostenlosen Besichtigung des Museums für Islamische Kunst im Pergamonmuseum ab Einlassbeginn.
Anmeldung unter:
www.kas.de/ramadan2013
Fotos der Veranstaltung


Iftar und Konzert von Saif Karomi im Museumsgarten
Fr 02. August 2013 /// 21 Uhr /// IFTAR + KONZERT
FHXB Museum /// freier Eintritt
begrenzte Besucher-Kapazität
Friedrichshain-Kreuzberg ist bekannt für das Mit- und Nebeneinander der Kulturen und Religionen, für unterschiedliche Lebensentwürfe und Lebensstile mit ihren Widersprüchen und Brüchen. Nirgendwo ist das so deutlich zu erleben wie am Kottbusser Tor, wo das  Friedrichshain-Kreuzberg Museum zu Hause ist. Ein idealer Ort für ein Iftar, ein Fastenbrechen, das als abendlicher Abschluss eines Fastentages im Ramadan gemeinsam gefeiert wird. Zu diesem öffentlichen Iftar im Museumsgarten sind alle Interessierten herzlich willkommen. Gefeiert wird mit türkischen und arabischen Speisen an großen Tafeln und einem Konzert von Saif Karomi.

Die Freunde des Museums für Islamische Kunst e.V., Piranha Kultur, Türkiyemspor, das XBerg-Tag-Team, das Museum für Islamische Kunst, das MehrGenerationenHaus Wassertor 48 e.V. und das FHXB-Museum am Kottbusser Tor laden alle Berliner_innen und ihre Gäste ein!

www.fhxb-museum.de

www.freunde-islamische-kunst-pergamonmuseum.de

Saif Karomi
Fr 02. August 2013 /// 21 Uhr /// KONZERT -  Fest der Vielfalt in Berlin
FHXB Museum /// freier Eintritt
Saif Karomi ist ein deutsch-irakischer Musiker aus Berlin, der durch seine Oud (Laute) die Erlebnisse und Ereignisse in seinem Leben - zwischen Orient und Okzident, Bagdad und Berlin - verbindet und zum Ausdruck bringt.
Einen neuen Horizont zwischen den Kulturen schaffen junge Menschen, die mit verschiedenen Kulturen leben. Auch der renommierte Musiker Saif Karomi ist in mehreren Welten zuhause. Seine Kompositionen balancieren zwischen Tradition und Moderne, die von einem hohen Grad an emotionaler Expressivität, starker Verbundenheit und innerer Ruhe geprägt sind. Dabei vertraut er seiner Phantasie und lässt auch der Improvisation viel Raum und bleibt doch in seinem musikalischen Thema verwurzelt.


Saif Karomi → Oud
begleitet von Percussion und Nay

www.saif-karomi.com
Fotos von der Veranstaltung

DJ Ipek feat. Machete Horns & Alfred Mehnert (live)
anschließend DJ Ipek & MC Massive Le-Ghaza und DJ AVan
Sa 03. August 2013 /// 21 Uhr /// Einlass 20.30 Uhr /// KONZERT -  Fest der Vielfalt in Berlin
Urban Spree /// Eintritt: 12 Euro/ im VVK: 10 Euro +VVK -Gebühren
Die Veranstaltung beginnt mit einem gemeinsamen Fastenbrechen (Iftar).*
Elektronisch orientalische Beats, Live Brass Sound und Percussion

Das neue Projekt von DJ Ipek setzt neue Akzente, in dem es Live-Elektronik mit den atemberaubenden Melodien des Saxophonisten Otis Sandsjö und dem Trompeter Ruhi Erdogan und den Rhythmen des Perkussionisten Alfred Mehnert verbindet.
In diesem Projekt nehmen die DJ Ipek, die türkische Wurzeln hat und die Live-Musiker aus der Türkei, Schweden und Berlin das Publikum mit auf eine energiegeladene Reise aus Live-Beats, Loops und Effekten, die in einer Fusion aus Klezmer, Balkan und nahöstlichen Melodien die Vielfalt der künstlerischen Einflüsse widerspiegelt. Klänge, die aus fernöstlichen Basaren stammen könnten, verbinden sich mit der Modernität elektronischer Klänge und weben einen Klangteppich, der die Zuhörer in ihren Bann zieht.
Im Anschluss an das Konzert verzaubert zunächst DJ Ipek das Publikum mit ihrem zum Tanzen auffordernden DJ Set bevor DJ AVan mit orientalischen Klängen und Beats die Reise fortsetzt.

İpek İpekçioğlu  → Live-Elektronik
Otis Sandsjö → Saxophon
Ruhi Erdogan → Trompete
Alfred Mehnert → Percussion

* Ein kleines Buffet (Wasser, Datteln, Teigtaschen) wird zum Fastenbrechen angeboten.
wwww.djipek.deFotos vom Konzert

Eine Reise in den Orient: Mit Paul und Karim den Islam entdecken
So 04. August 2013 /// 11 Uhr ///
Führung für Familien mit Kindern 8-12 Jahre
Museum für Islamische Kunst im Pergamonmuseum /// Führung 3 €
Begleitet doch Paul, die Hauptfigur des Kinderbuches "Paul und die Weltreligionen. Islam" >> , und seinen orientalischen Freund Karim auf eine abenteuerliche und lehrreiche Zeitreise durch das Museum für Islamische Kunst. Ihr hört spannende Passagen aus dem Kinderbuch und begebt euch auf die Suche nach originalen Meisterwerken islamischer Kunst, die im Kinderbuch vorgestellt werden. Dabei könnt ihr vieles wieder erkennen oder neu entdecken. Ihr habt auch die Möglichkeit, in orientalische Gewänder zu schlüpfen oder euch einen Turban wickeln zu lassen. Auf dieser besonderen Reise, die auch an einem Wüstenschloss vorbeiführt, könnt ihr viel über den Orient und die Religion des Islam erfahren.

Informationen, Beratung und Anmeldung
Tel.: +49(0)30 266 - 42 4242 (Mo - Fr: 9:00 - 16:00 Uhr)
Fax: +49(0)30 266 - 42 2290
E-Mail: service@smb.museum
Ort: Pergamonmuseum
Treffpunkt: Foyer Pergamonmuseum, Infostand
www.smb.museum

Diwan der Kontinente
Mi 07. August 2013 /// 20 Uhr /// Einlass 19.30 Uhr /// Konzert
Heimathafen Neukölln/// Eintritt: 14 Euro/ im VVK 12 Euro + VVK-Gebühren
2013 wird die Zusammenarbeit zwischen Cymin Samawatie und dem Festival Die Nächte des Ramadan im Rahmen der Gründung des interkulturellen Weltorchesters, des „Diwan der Kontinente“, ausgeweitet.

Die diesjährige Komposition knüpft an das Projekt „Klangwelten zwischen den Kulturen“ aus dem Jahr 2011 an, mit dem die Deutsch-Iranerin Cymin Samawatie erstmalig beim Festival zu hören war. In den vergangenen Monaten entwickelte die jüngst mit dem creole Weltmusik-Award ausgezeichnete Sängerin und Komponistin für die diesjährigen Nächte des Ramadan in Zusammenarbeit mit dem Komponisten, Schlagzeuger und Produzenten Ketan Bhatti und Mitgliedern der Berliner Philharmoniker sowie Musiker/Innen aus der Berliner Jazzszene eine neuerliche Komposition. Darin thematisieren die Künstler/Innen musikalisch und textlich die Begegnung der Kulturen, die Suche nach Gemeinsamem, den Dialog zwischen unterschiedlichen Religionen und die Würdigung und Wertschätzung des menschlichen kulturellen Reichtums mit besonderem Blick auf das muslimische Fest des Ramadans.

Ist Dunkelheit poetisch? Gibt es unerhörte Klangkörper? Müssen Gegensätze bestehen? Was erzählt komponierte Improvisation? Wo sind neue Tonsprachen? Wie klingen sie? Sind Grenzen ein Konstrukt der Vergangenheit? Brauchen wir sie im Heute? Woher erwächst Inspiration? Was ist Kultur? Was Tradition? Wie ist der Klang Deines Herzens – wie der Klang meines Herzens? Wohin ziehen sie beide, wenn sie den Einklang finden? Können wir Verzicht? Hat Stille einen Klang? Ist er göttlich? Was ist Mystik?  Addition oder Synthese? Welche Sehnsucht prägt mich? Was ist das Übernatürliche? Kann ich es spüren? Wie lassen sich Grenzen austesten? Wie überwinden?

Neben der interdisziplinären musikalischen Dimension wurde das Weltorchester, das mit Instrumenten aus Japan, Iran, China, Afghanistan und Europa arbeitet, im Vorfeld durch einen Workshop für musikinteressierte Jugendliche ergänzt.

Der rbb überträgt das Konzert am 03. Oktober 2013 um 22 Uhr!

Gesang:
hebräische Texte: Sveta Kundish
persische Texte: Cymin Samawatie
arabische Texte: Rabih Laoud

Instrumente:
Geige: Marlene Ito
Bratsche: Martin Stegner
Cello: Knut Weber
Bass: Ralf Schwarz
Oboe: Dominik Wollenweber
Sheng: Wu Wei
Bass-Klarinette & Elektronik: Milian Vogel
Multiinstrumentalist: Vladiswar Nadishana
Oud: Alexander Lipan
Rubab: Larry Porter
Koto: Naoko Kikuchi
Marimba & Vibraphon: Taiko Saito
Tombak & Percussion: Joss Turnbull  

* Ein kleines Buffet (Wasser, Datteln, Teigtaschen) wird zum Fastenbrechen angeboten.
www.cyminology.deFotos der Veranstaltung

Bayram-Fest in der Şehitlik-Mosche
Sa 10. August 2013 /// 13-20 Uhr und
So 11. August 2013 /// 11-19 Uhr
/// Bayram-Fest
Şehitlik-Moschee /// freier Eintritt
Die Şehitlik-Moschee am Columbiadamm im Berliner Bezirk Neukölln ist eine der bekanntesten Moscheen in Berlin. Sie liegt auf dem Gelände des alten Türkischen Friedhofs, nach dem die Moschee benannt ist (Şehitlik = Friedhof im Sinne von Ehren- oder Heldenfriedhof).
Die Gemeinde der Şehitlik-Moschee veranstaltet an jedem Abend im Ramadan vom 9. Juli bis 7. August ein Fastenbrechen, zu dem herzlich eingeladen wird!
Vorherige Anmeldung erbeten unter info@sehitlik-camii.de.

Zudem feiert die Şehitlik-Moschee am 10. und 11. August das Fest des Fastenbrechens mit einem großen Bayram-Fest. Eingeladen sind dazu alle Berliner, gemeinsam mit ihren Familien das spannende Kulturprogramm zu erleben. Für Kinder gibt es spannende Unterhaltungen. Außerdem kann man sich fast täglich Führungen anschließen. Die Termine können sie auf der Homepage sehen.
www.sehitlik-camii.de

Ramadanfest auf der Karl-Marx-Straße
So 11. August 2013 /// 10-23 Uhr
Achtung: Das Ramadanfest findet nur noch am Sonntag statt,von 10 Uhr bis 23 Uhr
/// Ramadanfest auf der Karl-Marx-Straße
Karl-Marx-Platz/// freier Eintritt
Die arabischen, türkischen und weitere Vereine in Neukölln und anderen Stadtbezirken laden alle Berliner herzlich ein, eines der höchsten Feste im arabischen und türkischen Kulturraum gemeinsam zu erleben: das Ramadanfest, mit dem das Ende der Fastenzeit begangen wird. Geboten werden Einblicke in die Kulturtraditionen verschiedener Länder, traditionelle und moderne Musik, Tanz, ein weit gefächertes Angebot kulinarischer Spezialitäten, Kunsthandwerk sowie Spiele und Schminkangebote für Kinder, Clownerie und Walkacts, Kalligrafie und Henna.

Veranstaltet vom DAZ –  deutsch- Arabisches Zentrum für Bildung und Integration mit seinen 16 arabischen Vereinen. Unterstützt vom Citymanagement der [Aktion! Karl-Marx-Straße], der Türkischen Gemeinde zu Berlin und dem Haus der Deutsch-Arabischen Jugend. 
www.aktion-kms.de
Kurdischer Davul-Zurna-Walking Act
So 11. August 2013 ///16 Uhr /// KONZERT -  Fest der Vielfalt in Berlin
Karl-Marx-Platz/// freier Eintritt
Die kurdischen Musiker lassen mit dem Zusammenspiel ihrer Instrumente Davul (große Zylindertrommel) und Zurna (Trichteroboe) die uralte Tradition der Straßenrundgänge aufleben, wie sie einst in diversen muslimisch geprägten Ländern  bei feierlichen Anlässen, wie Hochzeiten oder religiösen Festen, üblich waren.

Als zeitgenössische Botschafter traditioneller Umzugsformationen macht die Gruppe mit zwei Open-Air- Umzügen an verschiedenen Orten der Stadt – im Mauerpark in Prenzlauer Berg und beim Ramadanfest auf der Karl-Marx-Straße in Neukölln – das Kulturfest auch unter freiem Himmel erlebbar.
Sie stellen einen interkulturellen Musikdialog mit dem Publikum her und nehmen sie mit auf eine alle Sinne ergreifende Reise durch kurdische Klangwelten.